Tanzen?
Lachen?
Singen?
Still sein und nur hören.
Wunder vor mir sehen.

Das erste Grün,
das tiefe Blau,
der laue Wind,
ich horch genau:
Was kann ich fühlen?

Nicht nur das Klare,
auch das tief drin
will jetzt erblühen.
Da hör ich hin.

Das ist er: mein Frühling.