Endlich schnell schreiben: so kann es klappen!

Heute morgen erinnerte ich mein Töchterchen sanft daran, dass sie übermorgen eine Online-Live-Präsentation über Bienen zu halten hat. Sie sollte doch mal langsam….. Darauf ihre Worte: „Ach so, das ist ja noch laaaang bis dahin!“ Bei solchen Worten krieg ich Herzflattern.

Ich geb’s zu: Beim Texte schreiben bin ich ein Deadline-Junkie.
(Ok, sonst auch. 😉 )

Hätte ich in der Schule übermorgen eine Präsentation halten müssen, hätte ich schon vorgestern wie eine Wilde dran gearbeitet. Aus lauter Angst nicht fertig zu werden. Ich war auch immer die Streberin, die sich die ersten möglichen Prüfungstermine geschnappt hat – nur damit ich zeitgerecht „fertig“ wurde. Voll unsympathisch ;-). Aber wenigstens habe ich niemandem die heißbegehrten allerspätesten Deadlines weggenommen! 🙂

Texte vor sich herschieben bindet unnötig Energie.

Trotzdem, ja trotzdem, ertappe ich mich dabei, wie ich geistig meine eigenen Texte vor mir herschiebe, anstatt: sie einfach zu schreiben! Das merkt außer mir bloß niemand, weil es meist nur meine eigenen Texte sind, die ich so mies behandle – die eigenen sind immer die schwersten. 😉

Aber die Crux dran ist: Mich belastet das Vor-mir-Herschieben. Warum? Weil es ganz viel Energie in mir bindet. Anstatt mir die Zeit zu nehmen, mich hinzusetzen und an einem bestimmten Text zu arbeiten – und es damit fertig zu haben – grummelt das Thema unangenehm in mir rum, während ich koche, haushalte, Kinder beschule oder Kund*innen-Texte schreibe, die mir leichter fallen.

Das ist höchst ineffizient.

Und wer mich kennt, weiß: Ich hasse Ineffizienz.

Weniger Zeit ist gleich mehr Effizienz.

In den letzten Wochen, den CORONA-Wochen, ist mir diese Ineffizienz allerdings erst so richtig bewusst geworden. Der Grund: Ich hatte plötzlich viel weniger Zeit als vorher für meine Arbeit zur Verfügung. Mit zwei Kindern im Home-Schooling ist effizientes Arbeiten der Schlüssel dazu, irgendwas gebacken bzw. getextet zu kriegen.

Just in dieser Zeit habe ich innerhalb von 3 Wochen 7 eigene Blogartikel, einen Gastbeitrag, ein Angebot und 6 Blogartikel für eine Kundin aus dem Boden gestampft – 15 Texte! So einen Output in so wenig Zeit hatte ich noch nie. War auch davor nicht nötig.

Das Geheimnis? Jetzt kommt’s! Und ich gebe zu, der Tipp ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Aber er ist so wertvoll, dass ich ihn dir unbedingt weitergeben möchte:

Setz dir eine Deadline. Und zwar eine, die deutlich knapper ist, als sich für dich passend anfühlt!

Wenn du beispielsweise gerade deine Über-mich-Seite schreiben willst, und du die Inhalte schon beisammen hast (notiert, auf einem Zettel – wichtig!) und du denkst: „Ach Gott, zum Schreiben brauche ich jetzt sicher 3 Stunden. Wann habe ich schon so lange Zeit und Ruhe???“.

Dann nimm dir 45 Minuten Zeit dafür. Ja, du liest richtig: In 45 Minuten hast du deine Seite fertig geschrieben. Wie das geht?

In 5 einfachen Schritten zum schnellen Text-Erfolgserlebnis:

Das geht so:

  • Du setzt dich zum Computer.
  • Du „tötest“ alle potenziellen Ablenkungen: Mail aus, Handy aus, Facebook aus, am besten Internet aus, KINDER RAUS.
    Denk dran: Es sind NUR 45 Minuten!
  • Du öffnest dein Schreibprogramm.
  • Du stellst dir den Wecker. Ich nehme die Uhr am Backrohr, damit ich nicht aufs Handy schaue.
  • Dann schreibst du los. Unzensuriert, ohne Backspace-Taste.
    Mit dem Wissen, dass du einfach nicht mehr Zeit hast.
    Achtung: Vorausgesetzt, du hast schon ein Konzept gemacht! Wie du dazu kommst, liest du hier.

FERTIG!

Ich garantiere dir: Wenn du das so durchziehst, ist deine Über-mich-Seite fertig geschrieben – oder jeder andere Text. Er ist sicher noch nicht perfekt, er will überarbeitet werden. Aber das machst du später, mit zeitlichem Abstand. 7 Tipps, wie du deinen Text leicht und knackig überarbeiten kannst, findest du hier.

Jetzt machst du Pause. Du fühlst dich gerade GROßARTIG!!! Stimmt’s? Yeah!

Genau so habe ich in 15 Arbeitstagen 15 Texte geschrieben. Es funktioniert. Sogar in weniger als 45 Minuten 😉 Und das Schönste dabei ist: Es nimmt so viel von dem andauernden Druck weg, der auf deiner Seele lastet, während du weißt, dass du eigentlich endlich schreiben solltest. Juhuu Leichtigkeit, her mit dir!

Probier’s aus! Und schreib mir in die Kommentare, wie es dir damit ging. Ich bin gespannt!

Wünschst du dir nach dem Schreiben eine Sparringpartnerin, die dir dabei hilft, deine Texte zu überarbeiten? So dass dein Text sprachlich rund wird und wie angegossen zu dir und deinen Lieblingskund*innen passt? Schreib mir an celine@textemitziel.at oder ruf mich an unter 0660 479 76 77. Das schaffen wir gemeinsam!

 

0 0 vote
Article Rating
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x